Bergtour Spechtenköpfe – Hochschlegel So., 20.06.2021

Wettervorhersage: Schwül-heiß Erwartung: Alle sind beim Baden.
Aber dann fanden sich doch fünf Teilnehmer zum „Schwitzkurs“ ein; einige fuhren mit dem Rad nach Bayerisch Gmain und kamen so gleich mit Betriebstemperatur am Ausgangspunkt an. Nach einem waldigen Anstieg war der Dötzenkopf der erste Aussichtspunkt. Weiter ging es über eine mit Drahtseilen und Gitterrosten versicherte felsige Passage. Ein nicht markierter Abzweig führte dann sehr steil zur Wanderroute auf die Spechtenköpfe, unser zweites Gipfelchen. Über längere Holzleitern und eine Art Felsentor im weiteren Verlauf gelangten wir zur Schlegelmulde und dann über einen wesentlich flacher angelegten Weg zum Hochschlegel mit umfassender Rundsicht. Nach der Gipfelrast leitete uns der Alpgartensteig über viele Stufen und Trittleitern zu ein paar Gumpen im Wappach. Je nach persönlichem Gusto wurde gekneippt oder gleich ganz untergetaucht. Gut erfrischt wurde dann der Ausgangspunkt nach kurzer Zeit erreicht.

Tourdaten:
5 Teilnehmer und 2 Tourenbegleiter
knapp 1.300 Hm bei 3 1/2 Std. Aufstiegszeit

Tourenbegleiter: Matthias Pinkert und Siegfried Dolleisch
Text: Matthias Pinkert
Bilder: Matthias Pinkert und Siegfried Dolleisch